Life People

Die Gedanken sind frei || Haters gonna hate

12. Februar 2021

Magst du dich selbst nicht?

Wenn ich andere beschimpfe, beschimpfe ich dann in Wirklichkeit mich selbst?

Ich kenne Kasia nicht und Boateng interessiert mich nicht. Jedoch mag ich Riccardo Simonetti und Dunja Hayali.

Aber das tut eigentlich nichts zur Sache.
Ich finde einfach, dass man niemanden bedrohen, beschimpfen oder mies behandeln sollte.

Was läuft da falsch?

Ich frage mich immer, was in diesen Menschen vorgeht, die andere ohne sie zu kennen und hinter dem Deckmäntelchen des anonymisierten Internets aufs wüsteste beschimpfen, ihnen sogar den Tod oder Vergewaltigungen wünschen.

Wie schlecht muss man erzogen sein, habe ich erst gedacht. Haben dir deine Eltern nicht beigebracht, wie man sich benimmt?

Dann dachte ich, wie schlecht muss es diesen Menschen gehen, die anderen nichts gönnen und die andere schlecht machen, sogar ganz ekelhaft beschimpfen müssen?
Ist es nicht ein Spiegel, in dem sie sich selbst betrachten und in dem sie versuchen auf andere zu projizieren?

Haben solche Menschen je Liebe erfahren? Ernsthaft – das hört sich komisch an, aber kann man so haten, wenn man weiß, dass man geliebt wird?

Privilegierte Position

Ich kenne Gefühle wie Neid nicht wirklich muss ich sagen. Ich denke immer, jeder ist seines Glückes Schmied und jeder kann alles erreichen, wenn er sich anstrengt.

Nun bin ich auch in einer angenehmen Position.
Ist man wohlbehütet und liebevoll aufgewachsen, wurde einigermaßen gut erzogen, fehlt es einem eigentlich an nichts, kann man das wahrscheinlich gut behaupten.

Meine Devise ist es auch eher – einfach mal die Klappe halten, wenn ich nichts zu sagen habe. Vor allem nichts Positives.
Leben und leben lassen. Andere dürfen anders sein, andere Meinungen haben, anders aussehen, nicht meinem Gusto entsprechen, anderes gut oder schlecht finden. Das geht mich nichts an und ich muss mich auch nicht persönlich angesprochen fühlen.

Jedoch mit Ungerechtigkeit konnte ich schon immer sehr schlecht umgehen. Und dann kann ich meine Klappe dann doch eben nicht halten. So wie jetzt.

Bei dem Fall von Kasia (ehem. Lebensgefährtin von Boateng) dachte ich zunächst: wie kann man sich nur umbringen, wenn man ein Kind hat???.
Das hat mich sogar ein bisschen wütend gemacht.
Dann dachte ich, wie unfassbar schlecht muss es einem gehen, der das macht?!
Wie unter Druck gesetzt, bedroht, traurig und depressiv muss man werden oder gemacht werden, um sich selbst das Leben zu nehmen und ein kleines Kind zu hinterlassen?
Unglaublich.

Madeleine Alizadeh ( DariaDaria) und Riccardo Simonetti zeigen ab und zu, mit welchen Anfeindungen sie täglich umgehen müssen.
Manchmal denke ich, darüber kann man doch nur lachen.
Und dann denke ich daran, wie sensibel ich auf so etwas reagieren würde. Wie mich das mitnehmen würde. Ich würde mich wahrscheinlich komplett zurück ziehen und Social Media mal schön Social Media sein lassen.

Aber das ist doch genau das, was diese kleinen, nicht mit viel Hirn ausgestatteten Wüteriche bezwecken wollen. Sie gönnen einem weder Rampenlicht noch die gesponserte Waschmaschine.
Das ist Neid pur, das sind Minderwertigkeitskomplexe höchsten Gerades.
Aber sorry Leute, das ist überhaupt keine Entschuldigung.

Haters gonna hate

Erst gestern musste die Designerin Marina Hoermanseder ähnliches erfahren. Ihr Auftritt bei Germanys Next Topmodel hat einigen nicht gefallen. Anstatt zu reflektieren – es ist ja ein Zusammenschnitt aus vielen Stunden Aufnahme, nachzufragen oder zu sagen: hör mal, kam irgendwie nicht so cool rüber gestern, wie siehst du denn das? – kamen Anfeindungen schlimmsten Grades. Ihr erst vor ein paar Tagen verstorbener Hund wurde herangezogen, sogar ihre erst kürzlich geborene Tochter wurde beschimpft.

Das geht einfach alles überhaupt nicht. Hat man diesen Menschen ins Gehirn geschissen? Ist da was anderes drin gal Scheisse?
Ich kann es mir kaum vorstellen.

Ich bin auch der festen Überzeugung dass solche Menschen die Welt schlechter machen.
Denn ich bin sicher, dass sie sich nicht nur im Netz so benehmen.
Das sind doch die selben, die anderen keinen Parkplatz gönnen, die einem nicht die Türe aufhalten, anlächeln oder überhaupt einen Funken Empathie für Mensch, Tier oder gar Umwelt haben. Das sind die, die ihren Müll im Wald abladen, nach dem Motto soll sich doch jemand anders kümmern, die die Billigfleisch kaufen und sich an der Kasse vordrängeln. Die einfach nur denken „ich, ich,ich“.
Und wegen solcher Menschen mag ich die meisten Menschen einfach nicht.

Achtung vor sich selbst

Aber im Grunde ist es doch andersherum. Das sind auch die Menschen, die keinen Respekt vor sich selbst haben. Die nicht daran glauben, selbst etwas zu schaffen. Die vor Neid zerfressen sind, anstatt die Energie zu nutzen selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Ist ja auch viel einfacher. Ich mache kurz jemand anderen schlecht, habe dadurch kurz bessere Laune, weil ich denke: der Person hab ich jetzt aber gezeigt wo der Hammer hängt und für einen klitzekleinen Moment habe ich ein wenig Befriedigung. Muss also selbst nicht tätig werden in meinem Leben, lehne mich wieder zurück, scrolle weiter und schau mal, wo ich noch so Hass verbreiten kann.

Ich muss euch enttäuschen – das funktioniert auf Dauer nicht. Schlaue Menschen wissen das.

Und stellt euch doch einfach mal vor: der Hass-Kommentar, den du unter all die anderen geschrieben hast, bringt das Fass zum Überlaufen und die Person bringt sich um. Du bist ein Mörder.
Du bist schuld! Da gibt es nichts dran zu rütteln.

(Ich weiß, die hier lesen, sollte ich eigentlich nicht ansprechen, ihr werdet so nicht sein. Ich wollte es nur verdeutlichen und vielleicht verirrt sich hier ja mal so ein kleiner Troll.)

Alles kommt zu dir zurück

Alles kommt zurück. Jede Beschimpfung, jede Missgunst, jedes bisschen mieses Karma, das man verbreitet.
Denn ich bin mir sicher, jedes bisschen Hass den man verbreitet, strahlt auf einen zurück.

Sei nett und es wird Freundlichkeit zurück kommen. Sä Liebe und du wirst Liebe zurück bekommen.

Hört sich abgegriffen an, aber so einfach ist das. Ich empfehle jegliche Bücher über Ghandi. Ziehts euch rein.

Was kann man tun?

Aber so einfach ist es eben leider auf der anderen Seite nicht. Es wird diese Leute wohl immer geben. Was kann man dagegen tun?

So lang das Gute überwiegt

Ich finde es gut, dass alles öffentlich zu machen, zu zeigen wer so einen unfassbaren und ekelhaften Schwachsinn postet. Aber das wird nicht reichen.
Ich für meinen Teil bin stark dafür, dass die Liebe immer überwiegen sollte. Deswegen schreibe ich diesen Personen, kommentiere und versuche mit netten Dingen, die schlechten ein wenig weniger schlecht zu machen. So lange das Gute überwiegt, hat das Schlechte noch nicht gewonnen.

Und noch was: meldet solche Kommentare und fordert Insta und Facebook auf, die Leute zu sperren und die Kommentare zu löschen. Je mehr Nachrichten von euch eingehen, desto höher die Chance, dass solche Menschen bei Insta & Co. nichts mehr zu suchen (und vor allem finden) haben.

Ich hoffe nur, die Menschen, die diesen schlimmen Dingen ausgesetzt werden halten durch und lassen den Scheiss nicht zu nah an sich ran

Würde ich das alles schreiben und mir Gedanken darüber machen, wäre ich kein Menschenfreund? Ich weiss es nicht.

Wie seht ihr das? Habt ihr auch schon Anfeindungen erlebt oder jemanden dagegen unterstützt?

Peace und ein schönes Wochenende,
eure dnice

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply