Mode

Fashion // Das ist das unsexieste Kleidungsstück

26. Oktober 2015

Unsexy galore – sind Pyjama, Schlafanzug & Co. wirklich so unsexy?

Je älter man wird, desto eher legt man sich Dinge zu, die man früher als absolutes No Go empfand.
Eines dieser No Gos waren für mich immer Schlafanzüge. Selbst als ich ganz klein war, hatte ich nur einen Onepiece und einen türkisfarbenen Pyjama mit einer 3/4 Hose, der einfach zu schön war, um ihn nicht zu tragen, Sonst nur T-Shirts und Shorts, wenn es hoch kam. Zumindest, soweit es meine Erinnerung zu lässt. dabei frage ich mich, wie ich dann im Winter um 6 Uhr morgens mit meiner kleinen Schwester vor dem Fernseher saß und Märchenfilme schaute und neidisch an meine Freunde dachte, die mir dann am Montag erzählten, wie toll der Lila Laune Bär wieder war. Ja, richtig gehört: private Fernsehsender wurden im Hause Hahn erst recht spät eingeführt. Hat mir aber im Nachhinein nicht geschadet.

Als ich bereit war, selbst du denken und zu agieren, fand ich Schlafanzüge einfach nur noch schrecklich und zog nie wieder einen an.

Pyjama Hate

Dann kam der Tag, an dem ich mit 16 oder 17 ins Krankenhaus musste. Und mit diesem Tag kam meine Mutter mit 2 Schlafanzügen um die Ecke, bei denen ich gleichzeitig einen Tobsuchtsanfall und einen Würgkrampf bekam.
Als wäre es gestern gewesen.
Der eine weiches Flanell, grün-rot kariert. Der andere weiß mit blauen Streifen und auf der Brust prankte sage und schreibe eine flauschige Teddybär Applikation.
Sicherlich waren die nicht billig und meine Mutter wollte, dass ich wenigstens im Krankenhaus mal ordentlich aussehe und mich in etwas einkuscheln kann. Und sie hatte sicherlich mütterliche Gefühle, schließlich war es schon fürchterlich, dass das Kind ins Krankenhaus muss, da kann auch ein Teddy (Mama mag Teddys) auf der Brust prangen. Mit 17.

Mit 17 hatte ich vornehmlich rote bis grüne Haare und überwiegend schwarze Outfits, mit denen ich meine Tochter nicht auf die Straße lassen würde. Schlafanzüge waren so uncool.
Und dann musste ich mit diesen beiden Ausgeburten des angesagt-schrecklichen Designs ins Krankenhaus, wo womöglich noch ein heißer Pfleger-Feger auf mich wartete.

Aber es gab keinen Weg daran vorbei. In Unterhose und T-Shirt konnte ich auch nicht da rumhüpfen.
Die Hosen habe ich dann auch getragen – nur für die Woche im Krankenhaus – versteht sich. Danach sind sie auf wundersame Weise verschwunden. Hehe.

Seitdem habe ich nie wieder einen Pyjama getragen

1. Grauer Pyjama von Skin ca 90 €
2. Fuchs Onepiece von Minkpink
3. Leo-Einteiler mit Kaputze von Esprit
4. Zweiteiler von Esprit
5. Schöner als erwartet, Schlafanzug aus der Heidi Klum Kollektion 70€
6. Legging und Longpulli von DKNY
7. Gemusterte Schlafanzughose von Calvin Klein
8. So schön, Zweiteiler mit Wolken von Asos

Pyjama Liebe

Und dann kommt 18 Jahre später der Oktober. Der Sommer verabschiedet sich und lässt die Kälte rein. Und alles, was ich will, ist mich in einen weichen Schlafanzug kuscheln, im Bett liegen und lesen. Das uncoolste, unsexieste Kleidungsstück ist auf einmal ein Haben-Wollen-Objekt geworden. Okay, mit Teddy muss er nicht unbedingt sein. Was hat sich verändert?  Auf jeden Fall sagt man nicht mehr Schlafanzug, sondern Pyjama.

Wann ist das Pyjama-Tragen eigentlich abhanden gekommen. Ich kann mich daran erinnern, dass meine Großeltern immer einen anhatten. Und Freunde früher auch. Meine beste Freundin, war der beste Freund des Pyjamas. Jetzt kenne ich niemanden mehr, der sich abends noch so in Schale schmeißt und eine lange Hose und ein knöpfbares Oberteil anzieht. Ich muss meine liebe Freundin mal fragen, ob sie sich das beibehalten hat.

Aber irgendwer muss Pyjamas tragen. Sonst würden nicht bei H&M, Net-A-Porter, Hunkemöller & Co. so viele darauf warten, vom Kleiderständer gehoben und ins neue Hause getragen zu werden, um den neuen Besitzer abends in warmes Flanell zu hüllen.

Wenn dann erfährt man von Freunden von heißen Teilchen aus wenig Stoff und mit umso mehr freien Stellen am Körper, von denen berichtet wird. Von nächtlicher Unterwäsche ganz aus Perlen, Spitze oder Seide. Von Schlafanzügen fällt nie auch nur ein Wort.

Also Freunde, im Winter wäre mir das mit den oben genannten Sachen zu kalt. Kann mir doch keiner erzählen, dass er nicht ab und an wie ich im Bett sitzt mit altem T-Shirt, das so peinlich ist, dass man sich dafür in Grund und Boden schämen würde, wenn es plötzlich klingelt und man an die Tür müsste.
Ich könnte mir mich im Winter jetzt durchaus mit einem eleganten Pyjama im Bett sitzend und für fasheria schreibend vorstellen.
So unansehnlich, wie unsexy müssen die Happy Dresses ja gar nicht sein. Es war zwar nicht ganz leicht, dennoch habe ich einige sehr schnittige Exemplare gefunden. Seht selbst. Do you like?

1. Zweiteiler mit kurzer Hose (kann man auch im Sommer daußen tragen) von Stella McCartney ca. 285€
2. Satin Zweiteiler von Ralph Lauren
3. Happy Dress von Esprit
4. Klassisch in blau-weiß gestreift von Esprit
5. Schlafanzughose von Calvin Klein
6. Mein absoluter Favourit (leider out of Budget) von … Seiden-Pyjama mit Spitze von Rosamosario Hose ca. 548€
7. Völlig losgelöst von der Erde schwebt das Raumschiff  Zweiteiler von Asos
8. Schlafanzug á la Dinosaur Junior von Asos

Mein Tipp_ Ich bin übrigens total begeistert von der Calvin Klein Sleepwear. Fühlt sich toll an und sieht top aus. Da hab ich mir doch direkt mal einen aparten Pyjama zugelegt. Das Oberteil hatte ich direkt mal zum Bloggercafé an, keiner hats gemerkt, alle fanden es toll.

P.S. Und was habe ich daraus gelernt? Mama wusste schon damals, was mit gut tut.

Calvin Klein Jumper
Pyjama mit weißen Blumen von Asos
Einteiler von DKNY
Happy Dress von Calvin Klein

Eure Denise

*Werbung da Markennennung*

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply