Food

18 DIY Lebkuchen – die last minute Geschenkidee

19. Dezember 2013

Ich komme direkt zur Sache, denn wir haben nur noch wenig Zeit bis zum Fest. Das Rezept ist eigentlich super-easy, aber die Wartezeiten ziehen das Ganze doch etwas in die Länge. Deshalb: Los geht’s!

Alles was ihr an Zutaten kaufen müsst, könnt ihr problemlos in bio bekommen. Dafür müsst ihr nicht alles im Bioladen kaufen, sondern könnt vieles (außer Butter/Margarine und Smarties) z.B. bei DM recht günstig in Bioqualität finden.

 ❄
❄❄ ❄❄

 

 

The Teig

Der Teig - sieht nicht so lecker aus. Ist er aber.

Der Teig – sieht nicht so lecker aus. Ist er aber.

This is serious sh*t: Wir backen hier sage und schreibe 18 ausgewachsene Lebkuchen, damit auch alle Freunde, Familienangehörigen und besonders gute Kollegen einen bekommen. Dementsprechend sehen die Mengen auch monströs aus.

  • 1,5 kg Rohrohrzucker
  • 1 kg Dinkelmehl
  • 1 kg Vollkorndinkelmehl (Roggen geht übrigens auch)
  • 250 gr Butter (oder Margarine)*
  • Gewürze: Orangenschalen, Zitronenschalen, Lebkuchengewürz (viel davon! mindestens 4 Packungen), Ingwerpulver (auch ne große Packung oder zwei)
  • 400 ml Honig (oder Agavendicksaft)*
  • 400 ml Zuckerrübensirup (auch gut für die Farbe)
  • 1 Packung Hirschhornsalz (ist nicht aus Hirschen gemacht, sondern wird aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt)
  • Cashewkerne und Rosinen oder Cranberries nach Belieben (mindestens 500 gr, sonst sieht man nichts)
  • 4 Packungen Puderzucker, Smarties (oder Mandeln, oder oder)* zur Deko

* heißt: wenn ihr die Variante in den Klammern
nehmt, wird euer Lebkuchen VEGAN

Alles zusammen in eine Schüssel und unter Zugabe von Wasser (vorsichtig und nach und nach, damit es nicht zu flüssig wird) kräftig mischen.

Am besten 24 Stunden abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen (ja, ich weiß, sorry!). Ein paar Stunden tun’s zur Not auch…

 

 ❄
❄❄ ❄❄

 Backen!

Let's get dirty Hands

Let’s get dirty hands. Sieht immer noch nicht hübsch aus – wird aber!

Viel Backpapier bereithalten. Am besten mit zwei Blechen arbeiten, und nach der halben Backzeit (siehe unten) die Positionen tauschen.
Backpapier auf die Bleche und mit einem großen Löffel den Teig in drei gleichmäßigen Bahnen auf das blech streichen.
Ab in den Ofen: 30 Minuten bei ca. 160 Grad Oberwärme E-Herd, keine Umluft bitte. Gasherd ist ganz schlecht.
Und wie gesagt: Wenn ihr mit zwei Blechen arbeitet, dann nach 15 Minuten einmal durchwechseln – also oben ist das neue unten und andersrum.

 

 ❄
❄❄ ❄❄

 Cool down

Cool down: Lass die Lebkuchen abkühlen und nimm Dir ein Bier.

Cool down: Lass die Lebkuchen abkühlen und nimm Dir ein Bier.

Also, was wir da gerade gemacht haben, Backen in Doppelschicht, 3 mal 30 Minuten Bleche bestücken und tauschen, das war harte Arbeit. Gut gemacht! Alle 18 Prachtstücke liegen nun zum Abkühlen auf Gittern oder Holzbrettern. Mach Dir ein Bier auf, und warte bis sie vollständig abgekühlt sind und schon etwas aushärten. Vielleicht trinkst Du auch ein paar Bier mehr, gehst schlafen, und schaust am nächsten Morgen wieder vorbei.

 

 ❄
❄❄ ❄❄

 Die Deko

Na das sieht doch schon besser aus! Ganz besondere Menschen bekommen einen Lebkuchen mit Namen...

Na das sieht doch schon besser aus! Ganz besondere Menschen bekommen einen Lebkuchen mit Namen…

Den Puderzucker mit Wasser anrühren. Auch wieder sehr vorsichtig, damit es nicht zu flüssig wird. Es sollte eine wirklich zähe Sache sein, sonst läuft es nur an den Seiten runter. Schlau: Mindestens eine Packung in Reserve halten. Dann kann man noch nachdicken.
Locker mit einem Esslöffel die Zuckerpaste auf die Lebkuchen-Laibe auftragen und mit oder ohne künstlerisches Geschick verstreichen. Dann mit Schokolinsen, Mandeln oder sonstigen Süßwaren verzieren und auch den einen oder anderen Namen schreiben. Kinder und Freundinnen freuen sich riesig darüber. ;)

 ❄
❄❄ ❄❄

 Verpackinski

Fertig!

Fertig!

Nur ein Vorschlag: Transparente Folie und Geschenkband kaufen. Lebkuchen einrollen und mit den Bändern wie ein Bonbon verpacken. Handgeschriebenes Label oder Pseudo-Brand dranmachen, auf dem auch die Zutaten stehen (wir wollen bei den Lieben doch keinen Allergieschock riskieren, oder?).

Ihr Kinderlein kommet! Puh!

Ihr Kinderlein kommet! Puh!

❄❄ ❄❄

Gutes Gelingen & Frohes Fest!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply