Mode

Berlin Alternative Fashion Week // Neue Lieblingstasche

7. Oktober 2015

Berlin Alternative Fashion Week

Hört sich an sich ja schon ganz gut an. Aussteller, Shows, Food und dass alles mit einem sustainable Hintergrund. Eine Fett aufgezogene Webseite lässt Großes vermuten.

Als ich vor der Location, dem Postbahnhof am Ostbahnof in Berlin stehe und mir der Sponsor Airberlin auffällt, denke ich zum ersten Mal „Seriously?“

Sehr passend. Aber was macht man nicht, um so etwas aufzuziehen. Oder ist die Berlin Alternative Fashion Week gar von Airberlin initiiert? Dieser Frage konnte ich noch nicht auf den Grund gehen.

Am Eingang: 2 € für den Marketplace, der tolle Stände mit innovativen Fashion Designs und Materialien verspricht, 20 €, wenn man zu den Shows gehen möchte. In welcher Taktung die Shows stattfinden, habe ich nicht erfahren und 40€ für uns zwei fand ich etwas happig.

Vegane Kork Taschen von Luckynelly

Luckynelly – vegane Taschen und Accessoires

Also nur die Stände für mich auf der Berlin Alternative Fashion Week. Ich sichte den ersten Stand vor mir und bin schockverliebt. Vegane Taschen aus Kork mit Glitzer. Gürtel aus Holz und sogar aus Stein (wirklich!) und ein herzallerliebste Designerin Christine von LYY – Lucknelly stehen vor mir. Ich bin total begeistert.

Die Taschen von Luckynelly sind super leicht und fühlen sich toll an. Perfekt für Leute mit Rückenproblemen, wie ich. Kork ist ein so weiches und warmes Material, dass man die Taschen die ganze Zeit anfassen und streicheln möchte.

Sustainable Fashion Kork-Tasche

Lieblingsteil

Auszeichnung von Peta und Gürtel aus Stein

Peta hat ein Produkt von LYY Luckynelly mit dem Vegan Fashion Award ausgezeichnet. Danach hat Christine einen Vertrag mit Peta unterzeichnet und sich verpflichtet, nur noch vegane Produkte herzustellen.

Sie berichtet mir von den Schwierigkeiten, in Deutschland einen Hersteller für Ihre Produkte zu finden. Leider ist dies nicht möglich, ohne die Preise so horrend werden zu lassen, dass der Verkauf unmöglich wird. Aber trotzdem hat sie es geschafft ihre Produkte nicht nur vegan und sustainable zu produzieren, sondern auch noch in Europa.

Eine große Tasche kostet ca. 450€, was viele sicherlich teuer empfinden. Darüber musste ich heute noch einmal intensiver nachdenken. Warum gibt man leichtfertig 500 oder sogar 1.000 € für eine Tasche mit einem fetten Designernamen aus, die wahrscheinlich unter widrigen Bedingungen in China produziert werden und hat Probleme damit, für ein wunderschönes, handgenähtes Teil, dass unter nachhaltigen Bedingungen vegan hergestellt wird, den selben Preis zu bezahlen. Verkehrte Welt. Ich denke, ein wenig umzudenken, kann (mir) nicht schaden.
Ich spare jetzt zumindest auf eine der wirklich wunderschönen Taschen von LYY Luckynelly und freue mich schon sehr darauf.

Das es möglich ist, Gürtel aus Holz und Schiefer herzustellen hat mich extrem fasziniert. Die Materialien sind so fein geschnitten und so lange bearbeitet, dass man sie biegen und ganz normal benutzen kann, ohne dass es etwas kaputt geht. Was da alles noch möglich ist in der Modewelt, unglaublich.

 

Und sonst?

Der Rest der Berlin Alternative Fashion Week war zumindest am Samstag und ohne die Shows, für mich fast nicht erwähnenswert. Ein, zwei schöne Stände, wie der von Mica Design sind noch herausgestochen, aber wirklich viel gab es zumindest am Samstag für mich nicht zu sehen. Total schade, denn da ist doch echt viel drin, gerade in Berlin. Ich hoffe, dass da beim nächsten Mal mehr kommt. Vielleicht mit einem glaubwürdigeren Sponsor?
Die Fashion Shows sollen allerdings ganz schön gewesen sein.

Ich weiß gar nicht, ob man das so sagen darf, schließlich will ich ja unterstützen und mehr solcher Dinge wie die Berlin Alternative Fashion Week sehen. Aber es ist meine ehrliche, sehr subjektive Meinung.

Jedoch: alleine meine Neuentdeckung von LYY Luckynelly hat mir so ein schönes Erlebnis beschert, dass ich auch beim nächsten Mal dabei bin.

Ich wünsche Christine von Luckynelly alles Gute und einen großen Erfolg. Los Leute, kauft die schönen Taschen und Accessoires und unterstützt damit die fair und sustainable produzierende Fashionwelt. Danke!

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply