Leugnen ist zwecklos

Denn jetzt ist es so offensichtlich, Herbststürme, Regen, die Bäume haben schon viele ihrer Blätter losgelassen und sie bunt auf dem Boden verteilt. Der Herbst ist da und der Winter eilt mit großen Moonboots heran.

Herbst du buntes Ding

Gerade gefällt mir der Herbst, trotz der Nässe eigentlich ganz gut. Ich liebe die bunten Blätter an den Bäumen, die Pflanzen, die ihre Früchte gerade farbig durch die Gegend tragen und das ich einen guten Grund habe, jeden Abend den Kamin anzumachen und mich mit einem Glas Rotwein davor zu setzen.

Man muss sich die kalte Jahreszeit mit schönen Dingen unbedingt gemütlich machen.
Kerzen, leckeres Essen, kuschelige Decken…
Aber ganz oben auf der Liste stehen bei mir kuschelige Wollpullis. Mit Pullovern ist es bei mir ähnlich wie mit Kleidern, ich finde sie einfach ungemein praktisch und kleidsam.

Dicker Strickpullover von oneonone

Und da darf es eine gute Mischung aus Basic-Pullovern und auffälligen Knallern sein.

Einfach hineinschlüpfen und fertig. Anschmiegsame Wolle, die einen umschmeichelt, schöne Muster, die den Alltag unterhaltsamer machen, dazu ein schöner Schal, ein Rock oder eine Jeans und meine Vans oder andere Sneaker. Das ist mein Wohlfühoutfit für den Herbst.

Meine Lieblingspullover für die kalte Jahreszeit habe ich euch hier mal flott zusammen gestellt.

Lieblingspullis für den Herbst

Wo ich meine Pullover kaufe? In Berlin gibt es ein wunderbares Angebot an kleinen Brands, die tolle Knitwear produzieren. Basics kaufe ich aber tatsächlich auch mal gerne bei Esprit. Dort habe ich gute Erfahrungen mit der Qualität und dem Kuschelfaktor der Pullis gemacht. Bei Farfetch findet man eher Auffälligkeiten, die ich ja auch ganz gerne mag, wie ihr wisst.

1. Waves von stories.com
2. Leo Look von stories.com
3. grauer Wollpulli mit weiten Ärmeln von Zanone
4. Blauer Kaputzencapepulli von Esprit
5. Mit Streuseln aus Biobaumwolle von Armed Angels

Pflegetipps für deine Lieblingspullis

Wolle hat sehr gute schmutzabweisende Eigenschaften, weswegen du das empfindliche Material auf keinen Fall nach jedem Tragen waschen musst.
Wenn du deinen Pullover einfach bei feuchter Luft lüftest, reicht das meistens vollkommen.

Winterpullover mit Schwan von Maiami

Braucht er doch mal eine Wäsche, solltest du folgendes beachten:

Wenn du ihn mit der Hand wäscht, achte darauf, dass das Wasser 30 Grad nicht übersteigt. Löse das Waschmittel (am besten feines Wollwaschmittel) im Wasser auf, bevor du den Pulli auf links gedreht in das Wasser gibst. Dann bewege ihn einfach im Wasser sanft hin und her. Bitte nicht kneten oder wringen. Zum Trocknen nimmst du ein Handtuch und rollst den Pullover darin ein. Durch leichtes drücken entweicht di gröbste Nässe. Nun nimmst du ein weiteres Handtuch und breitest ihn darauf aus und lässt ihn trocknen. So verzieht sich nichts und du hast lange etwas von deinem Lieblingspullover.

Und bitte nicht in den Schrank hängen, sondern falten und hinlegen.

  1. Strickpullover mit typischem Kenzo Tiger
  2.  Pulli mit Leomuster von Esprit
  3. weißer Kuschelpulli von Esprit
  4.  Stripes und Rüschen von Other Stories
  5. one of my favourites von Gaelle Bonheur
  6.  leichter Wollpullover von Maiami