Food

Yummy Veggielove Meal

1. September 2013

yummyDerzeit stehe ich total (neben 80er Jahre Wörtern wie total, geil und mega) auf Sellerie und Rettich. Ich versuche schon seit einiger Zeit wenn möglich regionales Gemüse einzukaufen, am liebsten bei Alnatura oder in einem der Hofläden hier in der Nähe. Oder noch besser, an einem privaten Stand vor einem Haus, an dem Obst, Gemüse und Blumen aus dem eigenen Garten verkauft werden. Ich habe mich bei der Zubereitung gefragt, ob man nicht auch die Sellerieblätter verwenden kann. Erst einmal habe ich herausgefunden, dass man sie in jedem Fall essen kann. Also nichts wie los. Man kann hervorragend Pesto oder Marinaden aus dem Blättern machen. Einfach mit Olivenöl pürieren und vielleicht noch mit anderen Kräutern verfeinern. Achtung, ersteinmal vorsichtig verwenden. Die Sellerieblätter haben einen kräftigen und sehr eigenen Geschmack.

Heute gab es Tofu in Sellerieblatt-Marinade, Spaghetti aus violetten Karotten und Rettich in Olivenöl, Balsamicoessig und Sojasoße mit geröstetem Sesam und ein paar kleine Tomaten als Beilage. Ein schöner, leichter und veganer Salat für den kleinen Hunger am Abend.

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply 15 Minuten, 5 EUR, 0 Carbs = Happy Afterwork Food | fasheria.com 21. November 2013 at 8:53

    […] Hier gibt es noch ein schönes Veggie Meal – sogar vegan […]

  • Leave a Reply