Mode

Spießig oder nicht spießig?

13. August 2014

 

Esprit

Von hip zu business

Wenn ich shoppe, habe ich meistens Marken wie Esprit, Tom Taylor und vor allem S.Oliver ignoriert. Ich denke, die Geburt dieser Ignoranz verbirgt sich in meiner Jugend. Als diese Marken ihren großen Hype hatten, waren diese für mich, als kleiner Goth-Punk das absolute Feindbild. Für mich haftete daran immer das Spießertum.

Aber nun ertappe ich mich hin und wieder, dass mir tatsächlich das ein oder andere Teil von Esprit & Co. gefällt. Am Anfang meines Jobs im Marketing musste ich, gerade aus der Modebranche in ein großes Unternehmen gewechselt, meinen kompletten Kleiderschrank auf den Kopf drehen. Plötzlich waren keine hippen Teile mehr gefragt, sondern eher Anzug oder Rock mit Bluse angesagt. Man, kam ich mir verkleidet vor. Aber in Meetings, vor allem mit Männern verhelfen solche Kleider tatsächlich zu mehr Anerkennung. Probiert es mal aus. Ich führe auf der Arbeit ständig Sozialstudien mit verschiedenen Outfits durch und es ist einfach zum Schießen, wie die Männerwelt reagiert. Das geht bei dem einen von völliger Ignoranz bei flachen Schuhen, T-Shirt und Jeans, bis bei dem selben Mann zu Türaufhalten und „einen wunderschönen guten Morgen, Frau Hahn“, bei Rock und Pumps.

Kleiner Exkurs: Hinzukommt, dass man scheinbar als Fashion-Blogger nur hippe Designer-Klamotten haben darf und wenn nicht, dann sollte man wenigstens so tun. Aber ganz ehrlich, ich habe zwar das ein oder andere Designer-Teil im Schrank, aber solche Sachen ausschließlich zu tragen, kommt für mich nicht in Frage, vor alle, weil ich mir ständig auf der Arbeit meine Sachen kapputt machhe.

Business und Freizeit-Look in einem

Deswegen, hier zum Outing: Damals habe ich mich also dann plötzlich ganz gerne bei den oben genannten Marken aufgehalten, denn gerade bei Esprit bekommt man gut sitzende und schöne Kleidung zum nicht ganz so hohen Preis. Zudem bin ich von der Qualität wirklich überzeugt.  Zum Glück habe ich mittlerweile einen Weg gefunden, wie ich meinen eigenen Stil, auch bei Meetings, einsetzen kann und nicht zwei verschiedene Kleiderschränke gleichzeitig führen muss. Aber für eine kleine Ausstattung für wichtige Meetings kann man Designermarken und Kleidung von Marken, die man vielleicht sonst nicht tragen würde, super kombinieren. Das schont den Geldbeutel und öffnet den Kleidungs-Horizont. Gerade Röcke findet man bei Esprit wirklich schöne. Daran verzweifle ich sonst immer, denn mir fällt es schwer wirklich tolle Röcke zu finden, die man einerseits gut im Büro, aber auch hervorragend im Alltag tragen kann. Seht selbst….

Lieblings-Looks

Business Look 1

Business-Look 1: schwarzer Bleistift Rock (59,99) und apricot-farbene Bluse (29,99€) von Esprit. Die Bluse geht auch super zur Jeans

Business Look 2

Business/Freitzeit Look 2: Weißes Shirt mit einem Vorderteil aus Spitze ( 49,99€) und ein super süßer Streifen Rock (39,99€)

Business Look 3

Business-Look 3: Weiße Hemd-Blusen gehen immer. Ob zur Jeans oder wie hier zum schwarzen Jersey-Rock (59,99€) in Midi-Länge, den man auch super im Alltag tragen kann

 

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Josi 14. November 2014 at 15:18

    Den Stiftrock von Esprit finde ich toll. Der hat eine tolle Länger. Zumindest auf den Bildern. Besser als: http://www.esprit.de/damenmode/roecke/midi-maxi/basic-stretch-business-rock-994EO1D901_001

    Den finde ich für das Büro doch schon etwas kurz! Ein Top oder ein Polo geht persönlich auch immer. Wirkt meist besser als eine Blouse, denn damit ist man oft schon over the top ;)

  • Reply Spießig oder nicht spießig? | Placedelamode 25. September 2014 at 16:07

    […] }); Spießig oder nicht spießig?  » http:// fasheria.com   Von hip zu business Wenn ich shoppe, habe ich […]

  • Leave a Reply