Life

Happy New Year – die guten alten Vorsätze

3. Januar 2016

Happy New Year, ihr Hübschen!

Ich hoffe, ihr seid gut ins neue Jahr gekommen und ich wünsche euch, dass ihr den Mut und das Glück habt, eure Wünsche in Taten umzusetzen und ihr ein sehr glückliches neues Jahr mit vielen schönen Erlebnissen und besonderen Menschen an eurer Seite haben werdet.

Für mich ist der Jahreswechsel meist zeimlich emotional. Alles aus dem zurück liegenden Jahr türmt sich auf einmal auf und es kommt vor, dass ich dann erst einmal alles rauslassen muss. Wobei es dann durchaus vorkommen kann, dass es in meinem Gesicht mal heftig anfängt zu regnen. Wie ein säubernder Regenguss, der den Dreck von der Straße fegt.

Zuerst denke ich dann, dass kann doch nicht wahr sein, du olle Heulsuse und irgendwie liegt es mir dann auch fern, eine Freundin anzurufen, um die am letzten Tage des Jahres mit meinem Kram zu belästigen. Doch dann kommt manchmal plötzlich ein kleiner Engel daher, in Form einer Freundin, die sich dann meldet.

Freunde = Denkansätze

So war es auch dieses Mal. Eine Freundin aus Hamburg, die ich sehr liebe und schätze. Auch wenn wir uns sehr selten sehen und sprechen, fühle ich mich ihr immer sehr nah und verbunden. Wenn wir uns sehen ist es, als läge keine Zeit zwischen dem letzten Treffen (das durchaus auch mal ein Jahr her sein kann) und diesem.
Das kennt ihr sicherlich auch – die besondere Verbindung zu einem ganz bestimmten Menschen.

Ich schrieb ihr tatsächlich kurz, dass mein Jahresende auch beschissen ist und ich rumheule. Und sie sagte mir, lass nochmal alles raus, nimm nichts ins neue Jahr mit, das ist gut so.

Und sie hatte völlig recht. Nur der Gedanke zu wissenn, was man für tolle Menschen kennt, reicht ja auch oft schon, dass es einem besser geht. Aber auch noch einmal alles rauszulassen, den Mut zusammen zu nehmen, um im kommenden Jahr das zu ändern, was einem das leben schwer macht, ist völlig richtig.

So wurde der Silvester Abend, mit meinem Sternchen-Kleid, auf das ich mich schon die ganze Zeit gefreut habe doch noch extrem schön. Mit alten Freunden, Menschen die man mag und Leuten, die man an diesem Abend zum ersten Mal sah und zu mögen begann, weil sie so besonders und besonders toll sind.

So hoffe ich, dass ihr auch euren Abend und viele weitere in 2016 mit wunderbaren Menschen verbringt und eure Vorsätze, wenn ihr welche habt, in die Tat umsetzen könnt.

image1

To Do Liste 2016

Habt ihr euch auch etwas für 2016 vorgenommen, das ihr gerne umsetzten wollt?
Eigentlich bin ich kein Freund davon, mir genau am 31.12.xy einen oder mehrere tolle Vorsätze auszudenken und mich dann dazu zu zwingen sie im kommenden Jahr auch zu halten. Allerdings habe ich herausgefunden, dass es für mich wichtig ist, ab und an mal inne zu halten und zu resümieren. Darüber nachzudenken was gut und was gerade nicht so gut in meinem Leben läuft. Mir auch mal eine Positiv- und Negativ Liste zu machen und einfach mal zu sammeln und zu schauen, was ich ändern kann. Wozu ich womöglich nicht den Mut habe, es zu ändern und wie ich die Situation dann für mich besser gestalten kann oder über einen anderen Weg zum Ziel kommen könnte.

Das kommende Jahr wird für meinen Mann und mich zum Beispiel ein sehr aufregendes, spannendes, aber auch hartes Jahr, in dem wir vor vielen Aufgaben und Situationen stehen werden, die uns an den Rand des Wahnsinns treiben.

Hier habe ich mir vorgenommen, mein italienisches Temperament ein wenig in Zaum zu halten, mir Freiräume zu schaffen, nachzudenken über Konfliktsituationen, erst mal einen Schritt zurück zu gehen. Mir Zeit zum Durchatmen zu nehmen und viel Humor walten zu lassen, wie einfach zu versuchen, vielen Dingen weniger Bedeutung bei zu messen.

Außerdem steht Sport, wie Pilates und Ballett ganz oben auf meinem Plan. Hier werde ich direkt in die Umsetzung gehen, damit mein Wunsch nicht wieder unter Arbeit oder anderen Alltäglichen Dingen verschwindet.

Für Fasheria wünsche ich mir ebenfalls noch sportlicher zu werden und euch mit vielen Tipps zu versorgen. Außerdem möchte ich mir mehr Zeit für Interviews mit tollen Menschen nehmen, die ich euch gerne vorstellen möchte.

Das ist übrigens auch mein Tipp für eure Vorhaben: Fang direkt damit an. So schnell wie möglich. Meist ist es so, wenn man erst einmal dabei ist, läuft es von selbst.

Lass dir helfen

Noch ein Rat: wenn ihr mal gar nicht weiter wisst, euch eine Situation sehr stört, ihr einfach keinen Weg wisst von etwas weg oder zu etwas hin, dann empfehle ich euch von Herzen einen Coach, der euch hilft. Davor sollte sich niemand scheuen. Manchmal braucht es einfach jemand objektiven, der einem auf die Sprünge hilft. Es ist doch ein Zeichen von guter Reflektion und Stärke zu erkennen, dass man etwas ändern will. Dabei Hilfe in Anspruch zu nehmen, etwas in sich selbst zu erkennen, was in einem wohnt und nur mit etwas Futter hervorgelockt werden muss, ist oft eine sehr gute Lösung. Wenn du einen Tipp für einen tollen Job- und Lifecoach in Berlin benötigst, frag mich gerne.

Hier noch ein schneller Blick auf mein Sternchen-Kleid und das Armband meiner absoluten Lieblingsdesignerin Marina Hoermanseder. In beides bin ich schwer verliebt.

KissKiss

Denise

Kleid hier
Strumpfhose von dm
Stiefel Vintage
Hut einen ähnlichen gibt es hier
Armband Bow Bracelet von Marina Hoermanseder hier

Make up
Sterne über Amazon
Wimperntusche Dior Iconi Overcurl black hier
Lippenstift Smashbox hier
Lidschatten Dior Palette leider ausverkauft, eine ähnliche gibt es hier 
Make Up Dior Skin hier
Rouge MAC hier
Puder Bareminerals hier

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply