Food Life Mode

Frise Französisch – ein Wochenende in Lyon

26. September 2013

lyon2Am Wochenende war ich für ein Locationscouting in Lyon. Ich hatte vor dem Abflug so ein kribbeln im Bauch, denn obwohl ich keine Ahnung von Lyon hatte, habe ich gespürt, dass es schön sein muss. Und es war unglaublich schön. Groß und prunkvoll, abgerockt und romantisch. Sehr ruhig und entspannt, wunderschöne Häuser und krasse Paläste. Und man wurde auch nicht allzu oft angeschnauzt, warum man sich denn rausnähme englisch anstatt französisch zu sprechen. Meistens waren die Leute wirklich sehr nett.

käse_marktUnd mit meinem Basis Bob + Pony kam ich mir richtig französisch vor. Mit komischer Frisur passt man irgendwie gut dahin. Und am liebsten wäre ich (auch ohne Pony) dageblieben.

schloßDer Look der Lyoner (kommt da auch die Wurst her?) war sehr sehr schick und klassisch. Allerdings überhaupt nicht stylisch oder trendy. Morgens beim Croissant habe ich mich schon sehr gewundert, wo die denn alle so schick hinwollen, aber scheinbar war es nur die Verabredung zum Frühstück oder ein bisschen Shopping. Und shoppen konnte man in Lyon sehr gut. Die Stores waren alle sehr schön eingerichtet und ich habe mich unglaublich ein mehrere Paare Schuhe verliebt, die allerdings 300€ + kosteten. Antiquitäten und Kuriositätenläden habe ich auch sehr viele besucht. Hach…

Und das Französinnen sehr hübsch sind, scheint kein Gerücht zu sein. Jedenfalls in Lyon war es doch sehr auffällig, wieviele schöne Frauen es dort gibt.

chucks

Im Chucks-Himmel
Das fällt die Entscheidung eher schwer

lyon_air Lyon_baisee Lyon_cakes lyon_cakes2 Lyon_schnuckereien Lyon_schuhe lyonSalatHier noch ein paar kleine Tips, solltet ihr Lust bekommen haben, diese schöne Stadt auch einmal aufzusuchen.

Fortbewegen: die Franzosen haben das Problem, dass die Bahn hier mit den Bahn-Fahrrädern hat gut in den Griff bekommen. Es wurde einfach an jeder Ecke eine Station platziert, an der man sich super einfach, günstig und schnell ein Fahrrad ausleihen kann. Da der Verkehr sehr entspannt ist, mach es echt viel Spaß durch die Stadt zu cruisen. Aber auch mit Auto und Straßenbahn kommt man gut überall hin.

Weggehen: in der Stadt gibt es mehrere Straßen, in denen sich kleine, schnuckelige Restaurants aneinander reihen.

Abends waren wir im „La Cave D´À Coté“, wahrscheinlich die bestbesuchte Weinerei der Stadt. Keine Touris, Käse bis zum Abwinken und die besten Weine. Und der Betreiber, ein typischer Franzose, mit einer einnehmenden Ausstrahlung, der seine Weine liebt. Hingehen!

Käse

wein cave cave2 cave3 cave5 wein

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply