Aus der Komfortzone – verbringe einen exzessiven Abend mit dem Staatsballett Berlin

13. April 2017

Rausgewagt

Warum ich das Staatsballett Berlin so liebe?

Es wagt sich raus aus der Komfortzone, raus aus dem verkitschten klassischen Klischee, ist mutig und gegensätzlich.

So auch an diesem Ballettabend, von dem du ein Teil sein kannst.

Fotocredit Yan Revazov

Duato // Shechter

Vom Intendanten Nacho Duato wissen wir, dass er von klassisch bis ultra-modern alles beherrscht.
An diesem Abend widmet er sich zum zweiten Mal mit einem Ballettstück ernsten Themen. In „Erde“ macht er zu elektronischen Klängen aufmerksam auf die Zerstörung unseres Planeten.

Für die, die den britisch-israelischen Choreographen Hofes Shechter bisher nicht kannten:

er ist einer der Stars der internationalen Tanzszene. Dem Staatsballett hat er sein erfolgreiches Stück „The Art Of Not Looking Back“ geliehen und mit ihnen einstudiert.
Excessive-progressiv lehnt sich das Stück über die ästhetischen Grenzen hinaus, verlässt die Komfortzone und bricht Strukturen. Dabei ist jede Bewegung, die noch so zufällig erscheint, perfekt einstudiert.

Die weiblichen Tänzerinnen standen dabei vor besonderen Herausforderungen. Shechter griff den Vorwurf, er könne besser mit Männern arbeiten, provokant auf und gab den Tänzerinnen besondere Aufgaben während der Proben.

Die Gewinner der Tickets, die ich hier verlose können sich auf einen extrem spannenden, provokanten und exzessiven Ballettabend freuen, sich aus der Komfortzone lehnen und sich den Klängen und Tänzern des Staatsballetts hingeben.

 Gewinnspiel

Du möchtest am 28.4.17 einen beeindruckenden Abend erleben?
Dann gewinne doch hier einfach mal 1×2 Tickets.

Wie´s geht?

1.) Du bist natürlich Fasheria-Abonnent/in bei FB und oder Instagram
2.) Hinterlasse mir einen kleinen Ostergruß hier oder auf Facebook/Instagram

Und schon bist du im Oster-Los-Nest.

Die Gewinnerin oder der Gewinner wird am 20.4.17 bekanntgegeben.

Wo: Komische Oper Berlin

DUATO | SHECHTER
THE ART OF NOT LOOKING BACK
Choreographie und Musik
Hofesh Shechter
ERDE
Choreographie – Nacho Duato
Musil  – Pedro Alcalde, Sergio Caballero, Richie Hawtin, Alva
Noto, Mika Vainio
Weitere Aufführungen:
23. und 28. April 2017
23., 24. und 29. Mai 2017
04., 09., 11., 27. und 29. Juni 2017

Fotos:  Yan Revazov

Kostüme / Skizze by Beate Bormann

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Marina 19. April 2017 at 12:39

    Von Shechter wollte ich schon lange mal was sehen. Das wäre eine schöne Gelegenheit, meine Freundin einzuladen und einen Mädelsabend in der Komischen Oper zu machen. Liebe Grüße und ein hasiges Osterfest

  • Reply Nikas 19. April 2017 at 12:37

    Hoffe du hattest ein schönes Osterfest. Man ich würd mich so sehr freuen, habe on dem Stück zum ersten Mal bei dir etwas gelesen und es hört sich super super spannend an!

  • Reply Johannes 16. April 2017 at 21:49

    frohes Osterfest

  • Reply Nadine 14. April 2017 at 11:39

    oh, das wäre ja mal was. Meinen Freund kriege ich nämlich nicht in ein klassisches Ballettstück, aber das klingt wirklich toll und da würde er sicherlich mitkommen. Ich wünsche dir schöner Feiertage und viele Schokoostereier. Liebe Grüße Nadine

  • Reply Mari Na 13. April 2017 at 13:22

    Das wäre ein wunderbarer Grund, um wieder mal einen Tag in Berlin zu verbringen. Meine Mama liebt Ballett, das wäre genau das richtige Geschenk für sie :-)
    Ich wünsche Dir Frohe Ostern!
    LG Marina

    • Reply Denise 22. April 2017 at 13:17

      Liebe Marina, herzlichen Glückwunsch, du verbringst am 28.4. einen wunderbaren Abend zu zweit in der Komischen Oper Berlin. Bitte sende mir deine Kontaktdaten an hello@ fasheria.com.

    Leave a Reply