What´s hapening, Denise?

In letzter Zeit werde ich oft angesprochen: was ist denn mit fasheria?
Ja, was soll ich da sagen? Fasheria gibt es noch, doch in letzter Zeit  habe ich mein Baby schon ein wenig vernachlässigt.

So viele Dinge

Das hat verschiedene Gründe. 1. Ich habe auf der Arbeit neue Aufgaben, die mir sehr viel Spaß machen, aber auch viel Zeit in Anspruch nehmen. Aber trotz viel Arbeit bin ich früher ja auch dazu gekommen, noch etwas zu schreiben. Also steckt noch mehr dahinter:

2. Mit geht es ehrlich gesagt etwas gegen meine Natur, auf Instagram & Co. immer jedes Foto bis ins Letzte durchstylen zu müssen. Am besten noch ordentlich Titten zeigen (sorry Mama), dann läuft´s. Ich bin so nicht und ich möchte so nicht sein. Mir wurde immer gesagt, dass ich einen guten, auch ausgefallenen Style habe. Ich durfte immer mit allen einkaufen gehen und sie beraten und das will ich weitergeben. Ich möchte unterstützen und helfen, ein guter Ratgeber sein. Mein Ziel ist es nicht, möglichst viele Deals mit Firmen zu bekommen um dann diese Produkte zu pushen. Ja, das ist nett und für Firmen und Agenturen, die ich mag und die zu mir passen, mache ich das auch gerne.

Selfie

Just me

Ich möchte authentisch bleiben, ich möchte, dass Blogger auch in 5 Jahren noch eine wichtige Stimme haben und ernst zu nehmen sind. Ich möchte nicht, dass man die Arbeit von Bloggern belächelt und man sich denkt, dass es genauso inszeniert und unauthentisch ist, wie Werbung im TV o.ä..

Ich bin ich, ich mache für meinen Blog bisher fast alles selbst. Habe keinen professionellen Fotografen, niemanden, der meine Pics bearbeitet und mir Texte vorschreibt, aber zum Glück einen tollen Mann, der viel Arbeit in die Technik meines Blogs gesteckt hat. It´s me, just me. Dafür echt und ehrlich und nicht gestellt. Deswegen habe ich mich auf einigen Portalen etwas zurück gezogen.

3. Ich habe so viele wunderbare Menschen um mich herum, die ich gerne treffe und mit denen ich den Austausch liebe. Das habe ich im letzten Jahr etwas vernachlässigt und bemühe mich nun, den Kontakt zu meinen Herzmenschen wieder zu intensivieren. Also weniger vor dem Rechner sitzen und mehr an die frische Luft aka ins Café.

Mir wird das Fürchten gelehrt

Eber auf dem Grundstück

Ein dickes Wildschwein auf unserem Grundstück

Ein weiterer, wichtiger Punkt ist ein riesen Projekt, das mich aufregt, im positiven Sinne, mich an den Nerven zerrt (im eher negativen Sinne), das mich viel lehrt, auf das ich mich freue, das mir aber auch das Fürchten lehrt.

Vor einiger Zeit habe ich euch berichtet, wie schwer es ist, etwas eigenes, ein kleines, bescheidenes Häuschen zu finden, in dem man sich breit machen, eine Katze einladen und ein Kräutergärtchen anpflanzen kann.

Wir haben keins gefunden.

Aber wenn das Leben dir Zitronen gibt, mach Limo draus. Und da ich schon immer ein mega Zitronenlimonaden-Fan bin, lag es natürlich nahe, dass etwas anderes her muss. Dann wird jetzt eben gebaut.

Das hatte ich nie vor und 100% überzeugt bin ich immer noch nicht, aber jetzt wirds durchgezogen und es wird schön, da bin ich mir sicher.
Wenn wir alle Hürden übersprungen haben, die uns in den Weg gestellt werden.

Schaffe, schaffe Häusle baue

Quelle Pinterest

Dieses Haus gefällt mir sehr

 

Reh Holzhaus baue

Ich werde auch weiterhin dafür sorgen, dass die Rehe sich bei uns wohl fühlen

So schlage ich mich gerade durch Fragen wie: Wirds 1,5 oder doch zweistöckig? Werden wir ein Holzhaus bauen oder eines aus Stein? Kommen Velux Dachfenster rein oder was gibt es eigentlich noch für andere Hersteller. Holz außen ja oder nein und wenn ja natur oder Farbe? Und was bekommen dann die Fensterrahmen für eine Farbe? Und aus was für einem Material sollen die eigentlich sein? Haben wir überhaupt die  f***ing Lobby-Energievorschriften eingehalten? Backsteinwand – geht leider nicht, die müsste dann 3 Meter dick sein, damit sie den aktuellen Vorschriften entspricht. Und lasst euch gesagt werden, die Kosten, die bei einem Grundstückskauf auf einen zukommen, sind deutlich andere, als die einem bei immoscout & Co. vorgegeben werden.

Togehter auf dem eigenen Grundstück Holzhaus bauen

Wir beide müssen jetzt fest zusammen halten

Holzhaus bauen Quelle: Pinterest pineca.de

Oder wird es vielleicht so aussehen am Schluß?

Und überhaupt, wie wird das Haus von innen aussehen? Möchten wir eine Galerie? Klar wollen wir die, aber können wir uns so etwas überhaupt leisten? Und weil nun das Haus ganz anders wird, als wir jetzt wohnen, wird sich unser Inneneinrichtungsstil ändern? Von puristischem Altbau zum Industrial Look mit kalten Betonböden, Holz und viel Glas?

Ich werde also nun Experte auf einem völlig neuen Gebiet.

Ich werde euch auf dem Laufenden halten und schöne Bilder von der Entwicklung (und den Füchsen, Katzen, Bambis und Wildschweinen) auf dem Grundstück zeigen.

So, jetzt seid ihr im Bilde meine Lieben, mal schauen, wie es weiter geht.

Stay tuned.

Eure Denise

SP

Holzhaus bauen