Meeresrauschen, Sand unter den Füßen, Wind in den Haaren

– ihr ahnt, wo ich mich mal wieder befinde:

Im Wellnessurlaub. Diesmal wurde ich an die Ostsee eingeladen, ins Hotel Dünenmeer.
Das Schöne daran: Man muss nicht im Hotelgebäude wohnen, sondern hat die Möglichkeit in wunderschönen Reetdachhäusern zu nächtigen. Ich mag es, viel Platz zu haben, selbst kochen zu können und sich morgens nicht am Frühstücksbuffet mit 100 anderen um die Brötchen zu quetschen. Die Reetdachhäuser sind perfekt ausgestattet, Bäder mit Wanne oder Dusche, Balkon oder Terrasse, Küche mit allem, was man braucht und Schlafzimmer sogar mit Dingen, die man nicht unbedingt braucht, wie Fernseher und begehbarer Kleiderschrank.

Wer mir auf Instagram folgt hat schon die vielen tollen Fotos gesehen.

ostsee5

Wellness im Reetdachhaus an der Ostsee

Die Lage

Aus unserem Haus haben wir direkten Meerblick und mit direkt meine ich wirklich direkt. Ein paar Schritte über die Düne, schon steht man am wunderschönen, sauberen Sandstrand. Vom Schlafzimmer aus, blickt man ebenfalls direkt aufs Wasser. Herrlich, das ist für mich Luxus pur. Dazu Ruhe und eine leichte Brise, die das Dünengras zum Beben bringt.
Selbst bei Regen ist es wunderschön.

beaxh2

Aber kommen wir zum Kern eines Wellnessurlaubs:

Der Wellnessbereich

Der Wellnessbereich in unserem Ostsee Hotel ist klein aber oho. Ein super schönes Schwimmbad, natürlich mit Ausrichtung auf Dünen und Meer. Viele gemütliche Liegen, geschmackvolle Deko und dreierlei Wasser, so viel man will, wie auch Äpfel für den kleinen Hunger. Eine Dampfsauna, eine Biosauna und viele Duschen, wie eine Eis-Station findet man drinnen. Draußen, in der Düne, die Dünensauna mit 90 Grad und Außenduschen sowie den direkten Zugang zum Meer in das man sich nach dem Saunagang hineinstürzen kann um bei knappen 5 Grad schnell wieder hinauszurennen.
Sehr positiv: es war an keinem Tag voll, im Gegenteil, oft war man sogar alleine in der Sauna. Allerdings ist jetzt auch eher Nebensaison.

wellness an der ostsee

pedikure

Die Anwendungen

Ausprobiert haben wir die Bernsteinöl Rückenmassage, Maniküre und Pediküre, sowie Nagelack, der nochmal on Top bezahlt werden muss.

Dafür, dass das Hotel recht klein und übersichtlich ist, sind die Anwendungen sehr teuer. 54€ kostet die Maniküre, wie auch eine Pediküre. Nagellack kommt nochmal mit 12€ dazu. Der Raum in den ich geführt werde ist angenehm, mit _ ratet mal – Blick zum Meer. Die Kosmetikerin gepflegt und freundlich. Zuerst sind Hände mit einem Peeling und dann mit einer Maske dran. Pfeilen und dann kommt auch schon eine Schicht Unterlack auf die Finger. Die Auswahl an Nagellack-Farben ist nicht besonders groß. Ich entscheide mich klassisch für Rot. Eine Schicht, dann nochmal Überlack. Ohne hinzusehen weiß ich schon, dass das nichts werden konnte. So schlimm lackierte Nägel hatte ich noch nie. Und das will was heißen.
Bei den Füßen hat sie eine Vergrößerungslampe genommen, daher wurden die um einiges besser. Um meine Füße hat sie sich vorher noch ordentlich gekümmert. Außer der Lackgeschichte, war es wirklich toll. Allerdings finde ich, wenn ich im Soho House das selbe zahle, aber mehr erhalte und dann noch perfekt lackierte Hände und Füße habe und das mind. 1 Woche hält, kann man nicht so etwas für den Preis abliefern und auch noch 12€ on Top für Lack verlangen. Aber sie war so nett, deswegen habe ich mich nicht groß beschwert. Also mein Pech.
Die Rückenmassage mit Bernsteinöl hingegen war super professionell und extrem gut. Gerne wieder.

Wellness zuhause

Bildschirmfoto 2015-04-01 um 21.46.12 Bildschirmfoto 2015-04-01 um 21.48.35Bildschirmfoto 2015-04-01 um 21.54.42Bildschirmfoto 2015-04-04 um 22.23.53

Wer einmal einen Wellnesstag zuhause einlegen möchte, für den habe ich noch meine Lieblingsprodukte

# Der Lackentferner von PRITI NYC ist perfekt, wenn der Lack noch nicht ganz ab is tbzw. schnell wieder runter muss #
# Mit dem Cowshed baby cow organics Öl wird nicht nur Babyhaut streichelzart #
# Das Ultra Rich Handpeeling von P2 sorgt für zarte Hände und ein angenehmes Hautgefühl #
# Mein absoluter Favourit ist die Massageauflage von Homedics #
Ob Shiatsu-, Nacken- oder Rollenmassage, die Auflage nimmt auf jedem Stuhl oder Sofa platz und sorgt für Entspannung und neue Energie. Ich weiß, man denkt, das haben doch nur Omis, aber glaubt mir, das Teil ist Gold wert, gerade nach einem stressigen Arbeitstag und ich möchte es nicht mehr missen.

#mangehtsmirgut kein wunder mit☀️ #Strand und den Dünen vor der Nase. Ein bisschen #wellness sollte sich jeder mal gönnen, egal in welcher Form. Das Meer ist mein Element. Da geht's mir gut und ich kann #dieseelebaumelnlassen ✌️#beach #travel #beauty #blogger #beautyblogger #sand #holiday #ostsee #fashion #life

food_ostsee

Essen

Gegessen haben wir nicht im Hotel, nur Kuchen, der war super.

In der Nähe gibt es ein Sternerestaurant (Osteseelounge, ab 59€ für ein 3 Gängemenü), was sehr gut sein soll. Wir haben uns für das Orange Blue, direkt am Strand entschieden, was mit einem Top-Zander Gericht aufwartete. Die vegetarische Karte ist ein Witz und nochmehr, was abgeliefert wurde. Gnocchi mit etwas Käse und Mohn darüber für 16€ und noch nicht mal lecker. Das war schade, gerade weil der Besitzer so sehr nett und ambitioniert erschien.

Ich liebe Geschenke (vor allem in Kuchenform) #dünenmeer #ostsee #blogger #beauty #wellness #beautyblogger #fashionblogger #travel #food #cake #veggie

Ich liebe Geschenke (vor allem in Kuchenform)

Da muss man noch dran arbeiten.

 

Fazit: Reetdachhäuser, Meer und ein wunderbarer Strand sind perfekte Gastgeber für einen Wellnessurlaub. In so ein Haus würde ich jederzeit wieder gehen. An den Anwendungen muss man noch arbeiten und ein bisschen am Drumherum auch noch – gesunde Drinks etc. darf man dort nicht erwarten, dafür einen Sekt zum Empfang und ein kleines Abschiedsgeschenk. Große Räume, alles sauber und geschmackvoll. Ich liebe es und komme ganz sicher wieder.

Waste, waste, waste - everyone can help to avoid and reduce that shit. And if you are on a beach walking, keep it up. Every little plastic thing less is one thing that cannot kill an animal ⭐️

Waste, waste, waste – everyone can help to avoid and reduce that shit. And if you are on a beach walking, keep it up. Every little plastic thing less is one thing that cannot kill an animal ⭐️