Liebe DariaDaria,

es ist halb drei Samstag-Nacht – ich kann nicht schlafen.
1. Weil ich mich in einer Blogger-Krise befinde
2. Weil ich vorhin deinen Post gelesen habe

Und beides hängt zusammen.

Du hast recht, sobald man den Mund aufmacht, wird drauf geschlagen. Aber von wem? Sind das tatsächlich die Leser, die du haben möchtest? Sind es nicht, die die nicht zuhören und nicht nachdenken und sich auf irgend eine Art und Weise wichtig tun müssen.

Aber ich verstehe dein Dilemma in dem du steckst. Auch wenn ich nur Teilzeit-Bloggerin bin, plagen mich ständig Zweifel. Ich möchte etwas bewegen, den Lesern Interessantes bieten und meinen Teil dazu beitragen, dass die Welt ein wenig besser wird. Merke aber, alles was am meisten interessiert sind OOTD Posts u.ä. Dabei interessiert es niemanden, dass ich H&M trage und eigentlich immer dagegen wettere. Komisch eigentlich.

Viel lieber würde ich mich mehr für Nachhaltige Mode einsetzen, bin aber ängstlich, weil ich nicht konsequent bin und sein kann und mich in diesem Bereich auch noch nicht so fabelhaft auskenne.
Ich würde nie Pelz tragen – aber dann darf ich auch keine Lederschuhe anziehen, höre ich die Meckerer schreien;
Ich setze mich für Vegetarismuns und Veganismus ein, bin aber nicht völlig Fleisch- und Milchprodukt frei.
Ist das nicht total inkonsequent?

Ja, ist es, aber geht es nicht darum, irgendwo anzufangen? Geht es nicht darum, überhaupt etwas zu tun, als lieber gar nichts und alles beim Alten zu belassen?

Ich freue mich immer darüber, wenn ich bei Menschen, die keine Gedanken an Nachhaltigkeit, Tierquälerei etc. verschwenden, erst auf taube Ohren stoße, als „Ökotussi“ betitelt werde und nach mehreren Gesprächen kommt dann einer dieser Menschen an und sagt „ich habe jetzt 3 Wochen kein Fleisch gegessen und mir geht es super“ oder „du hattest recht, ich werde mir keine Jacke mit Pelzkragen mehr kaufen“. Das macht mich glücklich und man merkt, man kann doch etwas bewegen.

Liebe DariaDaria, bisher hat mich dein Blog nicht interessiert, weil ich dachte, du seist eine dieser Bloggertussis, die ich ja selbst schon bin. Die immer das selbe selbstverliebte Zeugs postet, mit dem man die meiste Aufmerksamkeit erhält, auch wenn man versucht, doch etwas anders zu sein.

Aber jetzt bist du mir äußerst sympathisch und ich werde das was du machst und schreibst sicherlich weiterhin verfolgen. Vielleicht hast du einfach bisher noch nicht laut genug darüber gesprochen.

Tue Gutes und sprich laut darüber. Dann werden sich den Menschen, die dich nicht verstehen wollen auch genügend Leser gegenüberstellen, die dich dabei unterstützen, die Bloggerwelt ein kleines bisschen ehrlicher und nachhaltiger zu gestalten.

Und du weißt doch, es ist besser, nicht von allen geliebt zu werden, denn man kann und sollte es nicht allen recht machen wollen.

Aber wahrscheinlich haben dir das schon ganz viele deiner Leser gesagt.

Daumen hoch, meine Unterstützung hast du!

Jetzt ist es fast drei – ich versuche es noch mal mit schlafen.

Alles Liebe,

Denise