fasheria

15 Minuten, 5 EUR, 0 Carbs = Happy Afterwork Food

Zucchini-Spaghetti

Nein, das ist keine Pasta – zumindest keine „echte“ aus Getreide. Aber mindestens so lecker, und Kohlenhydrate kann man da nur suchen aber nicht finden.

Ihr kennt das auch, oder? Man kommt wieder mal viel zu spät von der Arbeit, hat Hunger aber keine Lust sich noch zu verrenken und was anständiges zu kochen. Viel zu schnell greifen die Händchen dann ins Tiefkühlfach und fördern eine unter ernährungs- und figur- und gewissenstechnischen Gesichtspunkten höchst bedenkliche Fertigmahlzeit zu Tage bzw. auf den Tisch. Ich mach es kurz: Es geht auch anders! Und zwar schnell, lecker, günstig und happy-machend.

Drei Details, welche die Zubereitungszeit extrem verkürzen: Die unvergleichliche Sugo Piccante von DM, ein Stück Parmesan oder Grana Padano, sowie den GEFU Spirelli Spiralschneider (z.B. bei Kaufhof Galeria)

Drei Details, welche die Zubereitungszeit extrem verkürzen: Die unvergleichliche Sugo Piccante von DM, ein Stück Parmesan oder Grana Padano, sowie den GEFU Spirelli Spiralschneider (der sieht nicht toll aus, ist aber unheimlich praktisch).

Los gehts!

  1. Einkaufen: Mittelgroße Zucchini für Dich, oder Große Zucchini für Zwei kaufen [ca. 80 Cent – 1,20 EUR]. Stück Parmesan [sagen wir 2 EUR], fertige (Bio-) Tomatensoße – ich empfehle die Sugo Piccante von DM [1,99 EUR]. Das sind zusammen grob 5 EUR.
  2. Große Pfanne, Olivenöl, Kräuter vom Balkoni und im Idealfall den Spirelli bereitlegen [max. 1 Minute]. Pfanne mit etwas Olivenöl benetzen, Herd anstellen, Kräuter waschen und hacken, Zucchini waschen und spiralisieren (oder, wenn Spirelli nicht zur Hand anderweitig in lange, dünne Streifen transformieren) [6 Minuten].
  3. Zwei tiefe Teller anrichten, Zucchini-Spaghettis zu dem heißen Öl in die Pfanne geben (Salz und Pfeffer druff), mit zwei hölzernen Bratenwendern hin und wieder vorsichtig umschichten. Derweil die Tomatensoße verfügbar machen (Glas öffnen) und den Parmesan splittern oder reiben. [4 Minuten]
  4. Die leicht angebratenen Zucchini-Spaghetti in die Teller verteilen. Die Tomatensoße in die noch heiße Pfanne geben und die Wärme, das Aroma und das Öl aufnehmen lassen. Dann auf die Spaghettis geben. Parmesan drüber. Wein einschenken. [4 Minuten]
    = Das sind insgesamt grob 15 Minuten

Guten Appetit!

Voilà! Fini! Ein paar Kräuter und Parmesansplitter draufschmeissen, genießen. Rotwein geht ebenso dazu wie Weißwein.

Voilà! Fini! Ein paar Kräuter und Parmesansplitter draufschmeissen, genießen. Rotwein geht ebenso dazu wie Weißwein. Und statt Parmesan kann man natürlich auch z.B. Mandelsplitter nehmen. Dann ist das Afterwork-Express-Dinner sogar vegan.

Nochmal drei grundsätzliche Dinge zur Lage der Nation: Erstens bin ich weder Vegetarier noch Veganer. Aber ich merke, dass es nichts schadet (im Gegenteil), wenn man hin und wieder so kocht, als wäre man einer. Wenn man also den Parmesan durch Mandelsplitter oder Hefeflocken oder ähnliches ersetzt, hat man sogar eine 1A-veganes Gericht.
Zweitens: Fast ebenso toll wie das gute Karma, welches man durch die politisch korrekte Nahrung gewinnt, ist der Wohlfühlfaktor, der aus der Kohlenhydrat- und Getreidefreiheit herrührt. Insbesondere wenn man spät abends isst. Man genießt leckere Pasta, ist aber danach nicht total im Eimer.
Drittens – und das nur weil bald Wahlen sind, und mir dieses ewige Gejammer von wegen „Politiker sind total doof“ wirklich auf die Nerven geht: Ich finde wir sollten dankbar dafür sein, dass wir in einem Land leben, in dem freie und geheime Wahlen ein Grundrecht sind. Und: Rein farblich würde ich das Gericht auch am 22. September wählen…

Hier gibt es noch ein schönes Veggie Meal – sogar vegan

Yummy Veggielove Meal

yummyDerzeit stehe ich total (neben 80er Jahre Wörtern wie total, geil und mega) auf Sellerie

Veggielove | Probeessen für ein Vegetarisches-Kochbuch

KuchenGestern abend war ich zum Probeessen für ein vegetarisches Kochbuch eingeladen. Dieses Mal ging es um Grill-Gerichte. Und es war sooo

Berlin Fashion & Lifestyle Blog